GIS-Karten-basierte Entscheidungen für die Zukunft! Inkl. CO2-Senkungs-Massnahmen

Slide backgroundSlide thumbnail

Einfach. Machbar.

"Abfall" zu einem wertvollen Klimaschutz machen.
Mit Pflanzenkohle steht die Lösung bereit.
Für jede Gemeinde, Firmen, Organisationen.

Elektronenmikroskopaufnahme von Pflanzenkohlen: D. Cooke, Biochar Projects

Slide background

Riesige Mengen an Biomasse wie Holzabfälle, Grünschnitt, Reste aus der Lebensmittelproduktion, Klärschlamm u.a.m. enthalten wertvolle Rohstoffe.

Diese nur zu verbrennen, wäre schade und hilft dem Klima nicht.

Mit einem bewährten und aktuell sehr verfeinerten Verfahren der Pyrolyse (Mit Wärme Stoffe in ihre Einzelteile auflösen) können wir diese Biomasse sinnvoll nutzen.

Was ist Pyrolyse

Eigentlich genial einfach

Wie im Detail aus der Aufheizung von Biomasse die wertvollen Gase zurückgewonnen werden und am Schluss eine vielseitig einsetzbare Pflanzenkohle entsteht, ist nicht nur für Fachleute faszinierend!
Denn mit diesem Verfahren retten wir wertvolle Rohstoffe aus den Gasen für viele weitere Verwendungmöglichkeiten: Methanol, Wasserstoff, Ausgangsstoffe für Biokunststoffe, für die Wärme- und Energiegewinnung u.v.a.m.

Und für das Klima?

Mit der Pflanzenkohle entnehmen wir dem CO2-Kreislauf den Kohlenstoff, fixieren ihn in Boden, Baumaterialien, neue Produkte und reduzieren so den Gesamtgehalt von CO2.

Es funktioniert! 

 

Landwirtschaft als Pioniere

In der Landwirtschaft wird Pflanzenkohle seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt: Als Zusatz zum Futter, als Einstreuhilfe gegen Gerüche, in Gülle und Mist als wertvolle Komposthilfe.

Statcounter-Logfile