Werkstoff

Suche Begriff
Begriff Definition
Werkstoff

Werkstoffe sind Arbeitsmittel rein stofflicher Natur, die in Produktionsprozessen als Arbeitsgrundlagen weiter verarbeitet werden und in die jeweiligen Endprodukte eingehen. In der Regel handelt es sich dabei um Festkörper. Die Qualität und die Eigenschaften der Endprodukte oder Halbzeuge werden durch die Wahl mehr oder weniger geeigneter Werkstoffe entscheidend beeinflusst.

Zur Sicherstellung der Güte (Qualität) werden Werkstoffe im Rahmen der Werkstoffprüfung geprüft.

Pyrolysekohle ist - da selber biologisch nicht aktiv - als Träger, Vermittler und Katalysator wirkend. D.h. alle damit verbundenen Nutz- oder Schadstoffe, aber auch Rohstoffe der Bauindustrie wie Zement, Mineral, Kalk, Ton, Bitumen etc. können mit der Pyrolysekohle Verbindungen eingehen und erhalten damit bestimmte funktionelle Verbesserungen (Gewicht, Substitution, Stabilität, Dehnbarkeit, Flexibilität, Alterungsbeständigkeit).

Ist die Kohle ein Nutzstoffträger für Tierfutter, Dünger, Gülle arbeitet sie als Depot- und Transportmedium. Erst die in der Porenstruktur der Kohle angesiedelten Mikroorganismen bilden dann wertvolle Ökosysteme für neue Mikrokreisläufe in Verdauung, Humus etc. und geben diese an ihre Umgebung weiter.

Zugriffe - 723